Diese Einrichtungen und Unternehmen tragen das FaMi-Siegel 2016 - 2018:

Die Uelzena eG, ein Unternehmen der Nahrungsmittelverarbeitung mit Hauptsitz in Uelzen, zeichnet sich durch flache Hierachien und familiäre Strukturen aus. Trotz Schichtbetrieb in vielen Bereichen wird versucht, individuelle Lösungen für die Beschäftigten zu finden. So werden u.a. unterschiedliche Teilzeitmodelle und eine Arbeitszeitkontenregelung angeboten. Mitarbeiter/innen mit Familienpausen werden durch informative Leitfäden begleitet. Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird durch eine Checkliste erleichtert, die Kinderbetreuung wird durch Betreuungszuschüsse unterstützt. Die Uelzena eG engagiert sich in der Arbeitgeberinitiative Arbeiten und Leben in Uelzen.
http://www.dima-gruppe.de Die dima Verwaltungs GmbH führt Dienstleistungen im Bereich Lohn- und Finanzbuchhaltung, Rechnungswesen und Faktura aus. In dem Betrieb sind hauptsächlich Frauen beschäftigt und es wird Wert auf die Gewinnung von Mitarbeitern aus dem näheren Umkreis der Arbeitsstätte gelegt. Auch für Führungskräfte ist Teilzeitarbeit möglich. Wenn keine andere Betreuung möglich ist, dürfen Kinder auch zur Arbeit mitgebracht werden.

 

www.hagebau.com Die Zentrale der Verbundgruppe hagebau Handelsgesellschaft mbH & Co KG aus Soltau ist Mitglied im Überbetrieblichen Verbund Familie & Beruf e.V. und nutzt das Unterstützungsangebot des Vereins wie Ferienbetreuung für die Kinder der Beschäftigten. Die Soltauer Zentrale bietet seinen über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern familienfreundliche Arbeitsorganisationsformen, z.B. Teilzeitarbeit, Jobsharing und individuelle Absprachen. Zu Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Elternzeit wird der Kontakt aktiv gesucht und die Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuung unterstützt.
www.schneverdingen.de Die Stadt Schneverdingen betrachtet Familienfreundlichkeit als unternehmerische Selbstverständlichkeit, sie kommuniziert ihre flexible Arbeitszeitgestaltung aktiv an ihre Beschäftigten. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kommt in den Mitarbeitergesprächen zum Tragen. Besonders hervorzuheben sind die mit den vollzeit- und teilzeitbeschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vereinbarten individuell variablen Arbeitszeitmodelle. 


Eltern sind als Arbeitnehmer bei der IHK sehr willkommen. Flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office-Angebote bieten ihnen die nötigen Spielräume, um Familie und Beruf zu vereinbaren. Es gehört zur gelebten Kultur der IHK, dass die vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit nicht überschritten wird. Dabei ermöglicht die Gleitzeitregelung den Mitarbeitern eigenen Gestaltungsfreiraum. Darüber hinaus beteiligt sich die IHK mit monatlich 100 Euro an den Betreuungskosten nicht schulpflichtiger Kinder und ist Mitglied im Unternehmensverbund Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen, sodass die Beschäftigten von den Kinderbetreuungsangeboten, Services und Info-Materialien profitieren.
Die Häusliche Kranken- und Altenpflege Dirk Ammann in Uelzen unterstützt seine Mitarbeiter in Beruf und Familie. Durch die individuelle Dienstplanung und Übernahme der Kosten für Tagesmütter können die familiären und beruflichen Verpflichtungen in Einklang gebracht werden. In der Elternzeit wird der Kontakt durch Mitarbeitergespräche, Weiterbildungen und Einladungen zu Betriebsfeiern aufrecht gehalten. Auch in Führungspositionen ist Teilzeit möglich. Desweiteren unterstützt der Betrieb seine Mitarbeiter durch betriebliche Altersvorsorge und Gesundheitsprävention z.B. Betriebsport.
www.loewe-stiftung.de Die Johann und Erika Loewe-Stiftung in Lüneburg bietet Unterstützung und Hilfe für psychisch kranke Menschen an. Ein Herzstück der Familienfreundlichkeit liegt in der Kinderbetreuung vor Ort auf Tagesmutterbasis, die die fast 100 Beschäftigten bei Bedarf, auch in Notfällen in Anspruch nehmen können. Fast alle Führungspositionen sind durch Mütter besetzt, die im Schnitt mehr als zwei Kinder haben, so dass viel Verständnis für familiäre Belange vorhanden ist. Die Beschäftigten arbeiten eigenverantwortlich und können weitgehend selbst entscheiden, wann sie die Aufgaben erledigen, auch flexible Teilzeit ist möglich.

 



Beim familiengeführten Filialisten HOLD ist Vereinbarkeit von Familie & Beruf kein Modewort, sondern ein Anliegen. Frauen wird wohnortnahe Beschäftigung und Qualifizierung ermöglicht. Beschäftigte werden nicht als isolierte Arbeitskräfte gesehen, auf das private Umfeldes und auf persönliche Belange wird Rücksicht genommen. Z.B. können Mütter nach der Elternzeit in Minijobs/Teilzeit zurückkehren. Der mangelnden Übereinstimmung von Öffnungszeiten im Einzelhandel und in Kinderbetreuungseinrichtungen wird durch individuelle Arbeitszeitmodelle Rechnung getragen. Durch moderne Technik kann im Backoffice flexibel und mobil gearbeitet werden.